+49(0)861.165906   

Kleingruppenreisen

Header

Termin: 19.08. - 05.09.2018

Diese Rundreise ist nicht nur etwas für Liebhaber alter Hochkulturen, auch Naturfreunde kommen hier voll auf ihre Kosten. Erleben Sie den gewaltigen Colca-Canyon, eindrucksvolle Berglandschaften mit fruchtbaren Hochtälern und den großartigen Titicacasee.

Zunächst führt die Reise an die Südküste mit den tierreichen Ballestas-Inseln, der Küstenwüste mit ihren Sanddünen und den geheimnisvollen Linien von Nazca. Weitere Höhepunkte sind die ehemalige Inka-Hauptstadt Cusco mit prachtvollen Kirchen und Palästen aus der Kolonialzeit und natürlich die legendäre Ruinenstadt Machu Picchu inmitten der grandiosen Bergwelt der Anden.

Erleben Sie die bekannten und weniger bekannten Höhepunkte Südperus in einer kleinen Gruppe unter sachkundiger Leitung des erfahrenen deutschsprachigen Reiseleiters César Chacón.

Reisedauer: 18 Tage

Teilnehmerzahl: Min. 6 - max. 12 Teilnehmer

Übersicht Reiseroute:

Stadtbummel Lima - Islas Ballestas, Halbinsel Paracas, Oase Huacachina - Überflug Nazca-Linien - Majes - Felsbilder von Toro Muerto - Stadtbesichtigung Arequipa - Colca Canyon - Cruz del Condor - Titicasee - Cañón de Tinajani, Pass La Raya - Inka-Hängebrücke, einsame Bergseen - Machu Picchu - Valle Sagrado - Chinchero - Cusco

Reiseberlauf:

F = Frühstück   M = Mittagessen   A = Abendessen

1. Tag (So, 19.08.): Fluganreise nach Peru

Fluganreise mit KLM, Air France oder einer anderen Linienfluggesellschaft nach Peru (Flugzeit ca. 12 Std.). Abends Ankunft in Lima und Transfer zum Hotel im Stadtteil Miraflores. 
Eine Übernachtung in Lima

2. Tag (Mo, 20.08.): Stadtbummel Lima, Fahrt nach Süden (F)

Fahrt in die historische Innenstadt von Lima. Rundgang über die Plaza Mayor und zur Klosterkirche San Francisco. Danach Fahrt auf der Panamericana nach Süden zum historischen Hacienda-Hotel bei Chincha (220 km). 
Eine Übernachtung bei Chincha

3. Tag (Di, 21.08.): Islas Ballestas, Halbinsel Paracas, Oase Huacachina (F)

Vormittags kurze Fahrt nach Paracas und Bootsfahrt zu den Islas Ballestas, dem Lebensraum Tausender Seevögel und Robben. Danach Besuch des Naturreservates Paracas mit einer eindrucksvollen Steilküste und bizarren Felsformationen. Fahrt zur Oase Huacachina bei Ica inmitten eindrucksvoller Sanddünen (140 km). Nachmittags Gelegenheit zu einer kurzen, aber anstrengenden „Wanderung“ in den Dünen, die zum Sonnenuntergang in schönem Licht erstrahlen.
Eine Übernachtung in Ica

4. Tag (Mi, 22.08.): Fahrt nach Nazca, Überflug Nazca-Linien (F)

Auf der weltberühmten Panamericana geht es weiter durch die karge Küstenwüste, die von fruchtbaren Flusstälern durchschnitten wird, südwärts zum Hacienda-Hotel bei Nazca (190 km). Nachmittags Gelegenheit zu einem Rundflug über die Nazca-Linien (ca. 120,- $). 
Eine Übernachtung in Nazca (Höhe: 590 m ü.M.)

5. Tag (Do, 23.08.): Fahrt entlang der Südküste nach Majes (F/A)

Durch die südliche Küstenwüste führt die Fahrt teilweise auf spektakulärer Strecke direkt am Meer ent-lang nach Camaná und steigt dann hinauf nach Corire, wo wir in einem privaten Gästehaus über-nachten (ca. 480 km). Ein langer, aber landschaftlich überaus reizvoller Fahrtag.
Eine Übernachtung in Corire (Höhe: ca. 550 m)

6. Tag (Fr, 24.08.): Felsbilder von Toro Muerto, Fahrt nach Arequipa (F)

Vormittags Besuch der Felszeichnungen von Toro Muerto. Auf den Vulkanfelsen finden sich Tausende von Petroglyphen, die wahrscheinlich der Huari-Kultur zuzurechnen sind. Fahrt nach Arequipa zum ruhig gelegenen Gartenhotel (ca. 160 km).
Zwei Übernachtungen in Arequipa (Höhe: 2.350 m)

7. Tag (Sa, 25.08.): Stadtbesichtigung Arequipa (F)

Vormittags Rundgang durch die koloniale Altstadt von Arequipa mit Besichtigung der Jesuitenkirche La Compañía, dem Kolonialhaus Casa del Moral und der Klosterstadt Santa Catalina. 
>> Nachmittags Freizeit für eigene Erkundungen.

8. Tag (So, 26.08.): Fahrt zum Colca Canyon (F/A)

Fahrt an den Vulkanen Chachani und Misti vorbei zur „Pampa de Cañahuas“, dem Lebensraum der grazilen Vicunjas und weiter über einen fast 5.000 m hohen Pass hinab ins Tal des Colca-Flusses (180 km). Am Nachmittag kann eine leichte Wanderung unternommen werden. 
Eine Übernachtung in Colca-Tal (Höhe: 3.580 m)

9. Tag (Mo, 27.08.): Cruz del Condor, Fahrt zum Titicasee (F)

Morgens Fahrt zum „Cruz del Condor“ mit herrlichen Einblicken in den 1.200 m tiefen Cañón de Colca. Vormittags hat man hier gute Chancen, den mächtigen Andenkondor im Flug zu beobachten. Fahrt durch die großartige Welt der Anden in den „Altiplano“ nach Puno (ca. 330 km). 
Zwei Übernachtungen in Puno (Höhe: 3.820 m)

10. Tag (Di, 28.08.): Bootsfahrt auf dem Titicacasee (F/M)

Ganztägige Bootsfahrt auf dem Titicacasee zu den schwimmenden Inseln der Uros und zur Isla Taquile. Gelegenheit zu einer kleinen Wanderung auf der „Insel der strickenden Männer“. Rückfahrt mit dem Boot nach Puno und Transfer zum Hotel.

11. Tag (Mi, 29.08.): Wandern im Cañón de Tinajani, Pass La Raya (F)

Vormittags Besuch der weitgehend unbekannten Grabtürme von Cutimbo. Danach Fahrt zu den ein-drucksvollen Felsformationen im Cañón de Tinajani (Höhe: 3.800 m), die man am besten auf einer Wanderung erkundet (ca. 2 Std. / einfach-mittel). Danach Fahrt über den 4.313 m hohen Andenpass „La Raya“ inmitten eindrucksvoller Bergkulisse nach Sicuani, eine authentische und erfrischend untou-ristische Provinzhauptstadt (ca. 280 km). 
Eine Übernachtung in Sicuani (Höhe: 3.550 m)

12. Tag (Do, 30.08.): Inka-Hängebrücke, einsame Bergseen, Fahrt ins Valle Sagrado (F)

Auf Nebenstrecken geht es heute zur nur selten besuchten Inka-Hängebrücke Q’eswachaca, die komplett aus Naturmaterialien erbaut wurde und eindrucksvoll den Río Apurimac überspannt. Danach Fahrt zu den „cuatro lagunas“, vier einsame und weitestgehend unbekannte Bergseen inmitten grandioser Landschaft, wo eine kleine Wanderung vorgesehen ist. Im Tal des Río Vilcanota geht es zur mit naiven Wandmalereien geschmückten Kirche von Huaro und weiter auf direkter Strecke ins „Valle Sagrado“, das geheiligte Tal der Inka (ca. 170 km). Übernachtung in einem schönen Landhotel mit Garten.
Drei Übernachtungen im Valle Sagrado (Höhe: 2.900 m)

13. Tag (Fr, 31.08.): Tagesausflug nach Machu Picchu (F)

Fahrt durch das „geheiligte Tal der Inka“ über Urubamba nach Ollantay-tambo (35 km), wo der Zug nach Aguas Calientes startet, dem Ausgangspunkt für einen Besuch der weltberühmten Inkastadt Machu Picchu. Ausführlicher Rundgang durch die 1911 entdeckte Ruinenanlage und Zeit für individuelle Erkundungen. Abends Rückfahrt per Zug nach Ollantaytambo und kurzer Transfer zum Hotel im Valle Sagrado.

14. Tag (Sa, 01.09.): Freizeit im Valle Sagrado, Gelegenheit zu einer Wanderung (F)

Der heutige Tag steht zur Erholung und für eigene Aktivitäten zur freien Verfügung. Besuchen Sie das gemütliche Städtchen Calca, in das sich nur selten Touristen verirren oder spazieren Sie über die Felder und schauen den Bauern bei der Arbeit zu. Alternativ Gelegenheit zu einer halbtägigen Wanderung durch herrliche Berglandschaften in der Umgebung, z. B. von Maras zu den Salzterrassen und weiter ins Tal des Río Urubamba (ca. 2-3 Std., leicht-mittel).

15. Tag (So, 02.09.): Fahrt nach Chinchero, Wanderung nach Cusco (F)

Fahrt nach Chinchero, einem netten Kolonialstädtchen auf 3.770 m Höhe. Sonntags findet hier ein farbenfroher Markt statt. Besuch einer Weber-Kooperative, die Textilien nach traditionellen Methoden fertigt. Danach kurze Fahrt zur Laguna Piuray, wo die Wanderung über einen rund 4.300 m hohen Pass nach Tambo Machay beginnt (ca. 5-6 Std. / mittel-anspruchsvoll). Transfer nach Cusco zum Hotel im Stadtviertel San Blas. 
=> Wer nicht wandern möchte, kann auch mit dem Bus von Chinchero nach Cusco fahren (ca. 60 km).
Zwei Übernachtungen in Cusco (Höhe: 3.340 m)

16. Tag (Mo, 03.09.): Ein Tag in Cusco (F)

Vormittags Rundgang durch die ehemalige Inkametropole Cusco und Besichtigung von Kirchen und Kunstwerke. 
>> Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung.

Verlängerung Trekking:

Auf Wunsch kann eine Trekking-Tour organisiert werden in der Umgebung von Cusco, z. B. auf dem Lares Trek (3-5 Tage), nach Choque-quirao (4 Tage / 3 Nächte) oder um den Nevado Ausangate (5 Tage / 4 Nächte). Beginn: 17. Reisetag. Nähere Infos & Preise siehe "Verlängerung".

17. Tag (Di, 04.09.): Beginn Verlängerung oder Flug nach Lima, abends Rückflug (F)

Beginn Verlängerungsprogramm Regenwald oder Cordillera Blanca (siehe unten) oder Flug nach Lima (ohne Reiseleitung) und Transfer in den Stadtteil Miraflores. Zeit zur freien Verfügung für letzte Einkäufe und Besichtigungen. Nachmittags Transfer zum Flughafen Rückflug nach Europa (Nachtflug).

18. Tag (Mi, 05.09.): Ankunft in Deutschland

Ankunft in Frankfurt und individuelle Heimreise.

Stand: Dezember 2017 (Änderungen vorbehalten)

Preise & Leistungen:

Preise:

Reisepreis* (ab 8 Teilnehmern): 2.890,- €* pro Person im Doppelzimmer

- Zuschlag 6-7 Teilnehmer: 290,- €* p. P. 
- Einzelzimmer-Zuschlag: 590,- €*
- Komfort Plus-Paket (siehe unten): 220,- €* p. P. im DZ 
- Komfort Plus-Paket (siehe unten): 490,- €* im EZ 
- Anschlussprogramm Regenwald: 1.100,- €* p. P. im DZ (ab 2 Teilnehmer) 
- Einzelzimmer-Zuschlag Regenwald: 200,- €*

* kursbedingte Preisanhebung vorbehalten

Komfort Plus-Paket:

besserer Zimmerstandard in folgenden Hotels (10 Nächte): Lima, Hotel Faraona (Jr. Suite) / Hotel Viñas Queirolo: Suite / Hotel Majoro: Junior Suite / Arequipa, Hotel Villa Elisa: superior room / Chucuito, Hotel Taypikala Lago: Suite mit Seeblick / Hotel Wilcamayu, Sicuani / Cusco, Tanda-pata Boutique Hotel: superior room. >> Begrenzte Verfügbarkeit!

Leistungen:

Im Reisepreis enthalten:
- Rundreise laut Programm mit landesüblichen Kleinbussen 
- Inlandsflüge Cusco - Lima (Regenwald: Cusco – Puerto Maldonado / Puerto Maldonado – Lima) 
- Bootstouren Islas Ballestas und Titicacasee 
- Zugfahrt Ollantaytambo – Aguas Calientes – Ollantaytambo + Bus nach Machu Picchu 
- 16 Übernachtungen mit Frühstück im Doppelzimmer mit Dusche/Bad in Mittelklassehotels 
- Verlängerung Regenwald: 3 Übernachtungen in einfachen Urwald-Lodges mit Vollpension 
- weitere Verpflegungsleistungen (M = Mittagessen, A = Abendessen)
- Reiseleitung: César Chacón, zusätzlich teilweise örtliche Reiseleitung

Im Reisepreis nicht enthalten:
- Fluganreise nach Lima (ca. 1.100,- €)
- Eintrittsgelder (ca. 120,- € / Tambopata 75,- $)
- als „Gelegenheit“ angegebene Leistungen
- weitere Verpflegungskosten, Trinkgelder 
- Reiserücktrittskosten-Versicherung (empfohlen)

Reiseleiter:

Ihr Reiseleiter: César Chacón

César Chacón lebt in Cusco in Peru. Nach seinem Anthropologie-Studium ist er bereits seit 25 Jahren als offizieller Reiseführer in seinem Heimatland Peru unterwegs. Mit viel persönlichem Engagement bringt er seinen Gästen Land und Leute näher.

César spricht fließend Deutsch aufgrund eines zweijährigen Aufenthalts in Marburg. Er ist spezialisiert auf Führungen auf dem Inka-Trail und anderen Trekkingrouten.

Freuen Sie sich auf eine abwechslungsreiche Reise durch Peru unter der kompetenten Leitung von César Chacón, der Sie durch die alten Hochkulturen, aber auch durch die beeindruckenden Naturlandschaften Perus begleitet und dabei immer wieder den einen oder anderen Geheimtipp parat hat.

Verlängerung:

Verlängerungsprogramm Regenwald / Río Tambopata

Erleben Sie die vielfältige Tier- und Pflanzenwelt des tropischen Regenwaldes auf diesem viertägigen Programm:

17. Tag (Di, 04.09.): Flug in den Regenwald (F/A)

Flug von Lima nach Pto. Maldonado (Gepäck kann hier eingelagert werden) und weiter per Bus und Boot zur Lodge am Río Tambopata. Nachmittags erste Wanderung im Regenwald nahe der Lodge. Übernachtung in der Urwald-Lodge mit einfachem Bad. 
Eine Übernachtung am Río Tambopata

18. Tag (Mi, 05.09.): Bootsfahrt auf dem Río Tambopata (F/M/A)

Morgens Wanderung im Umfeld der Lodge. Anschließend Bootsfahrt auf dem Río Tambopata zum Tambopata Research Center, der einzigen Unterkunft direkt an der weltberühmten Ara-Mineralecke. Die Zimmer sind einfach, aber freundlich gestaltet (Gemeinschaftsbad), das Essen schmackhaft, die Umgebung beeindruckend. 
Zwei Übernachtungen im Tambopata Research Center

19. Tag (Do, 06.09.): Vogelbeobachtung an der größten Ara-Mineralecke der Welt (F/M/A)

Früh morgens ist die beste Zeit, um am Ufer des Río Tambopata Hunderte von Aras und kleineren Pa-pageien an der größten Ara-Mineralecke der Welt zu erleben – ein unbeschreibliches Naturerlebnis! Von einem Versteck aus kann man die Vögel dabei beobachten, wie sie aus dem Lehm am Flussufer ihren Mineralienbedarf decken. Danach Wanderung durch den tropischen Regenwald auf der Suche nach Affen und anderen Tieren.

20. Tag (Fr, 07.09.): Bootsfahrt nach Pto. Maldonado, Rückflug nach Lima (F)
Morgens besteht ein weiteres Mal die Möglichkeit, die Ara-Mineralecke zu besuchen. Anschließend Bootsfahrt und kurzer Bustransfer nach Puerto Maldonado. Flug nach Lima und Transfer zu unserem Hotel im Stadtteil Miraflores. 
Eine Übernachtung in Lima

21. Tag (Sa, 08.09.): Freizeit in Lima, Rückflug (F)

Zeit zur freien Verfügung für letzte Einkäufe und Besichtigungen. Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Europa (Ankunft am 22. Tag).

  • Südperu für Entdecker

    Südperu für Entdecker

    Termin: 19.08. - 05.09.2018 Diese Rundreise ist nicht nur etwas für Liebhaber alter Hochkulturen, auch Naturfreunde kommen hier voll auf ihre Kosten. Erleben Sie den gewaltigen Colca-Canyon, eindrucksvolle Berglandschaften mit fruchtbaren Hochtälern und den großartigen Titicacasee.

    mehr Info
  • Land der Inkas: Peru und Bolivien

    Land der Inkas: Peru und Bolivien

    In einer kleinen Gruppe von nur 12 Personen mit deutschsprachiger Reiseleitung führt diese Reise zu den schönsten Höhepunkten Perus und nach Bolivien. In den lebhaften Andenstädten von Arequipa, La Paz und Cusco tauchen Sie ein ins typisch südamerikanische indigene Stadtleben, wo moderne und andine Bräuche Tür an Tür existieren. Dazwischen genießen Sie die Einsamkeit der Anden und erleben auf vielen kleinen Wanderungen die Weite der Natur und die harmonisch in sie

    mehr Info
  • Die Höhepunkte Perus

    Die Höhepunkte Perus

    Erleben Sie die bekanntesten Höhepunkte Perus von der pazifischen Küste bis zu den Höhen der Anden. Eine komfortable Reise, auf der Sie einen Querschnitt aus Geschichte, Natur und Kultur des interessanten Landes genießen können.

    mehr Info
  • Expedition in den sagenumwobenen Amazonas

    Expedition in den sagenumwobenen Amazonas

    Diese einmalige Reise führt Sie ins dampfende Amazonasbecken des Manu- Tambopata und Amarkeiri Nationalparks, fernab von jeglichem Tourismus in kleinen Expeditionsholzbooten, auf Ladeflächen von LKWs, sowie auf Frachtschiffen, durch Amazonien. 

    mehr Info
  • 1