+49(0)861.165906   

Kleingruppenreisen

Header

Madagaskar ist eine Schatzinsel, ein Hotspot der Biodiversität – nachdem sich Madagaskar vor Millionen von Jahren vom Superkontinent Gondwana abspaltete, hat sich hier eine ganz eigene Flora und Fauna entwickelt. So findet man 6 der 8 weltweit vorkommenden Baobab (Affenbrotbaum)-Arten nur in Madagaskar, und Lemuren sowie viele Chamäleonarten bevölkern ganz exklusiv diese Insel! Abseits der Schutzgebiete prägen Reisanbau und Zebu-Rinder die Landschaft und bieten einen wunderschönen farblichen Kontrast zur roten Erde. Sei es beim Dorfrundgang in St. Augustin oder Besuch einer Produktionsstätte für energieeffiziente Kochherde, Sie erleben in einer kleinen Gruppe mit deutschsprachiger Reiseleitung, wie die Bevölkerung lebt und die natürlichen Ressourcen nutzt. Sie folgen von der Küste aus einer der wenigen asphaltierten Straßen des Landes, an der Sie immer wieder anhalten, um Nationalparks zu besuchen und die vielfältige Landschaft zu bestaunen.

Im Fokus:

Traumstrände an der Lagune: Ob von Mangroven gesäumte Strände oder weißer Sandstrand – der Südwesten Madagaskars hat neben einer einzigartigen durch Sukkulenten geprägten Pflanzenwelt auch eine wunderschöne Küste zu bieten, die durch ein vorgelagertes Korallenriff geschützt wird. Zwischen Juni und September ziehen hier auch Wale vorbei!

Insel der Lemuren: Auf dieser Reise können Sie mit etwas Glück verschiedene Lemurenarten ganz aus der Nähe beobachten, wie beispielsweise die weißen flauschigen Sifaka im Zombitse Nationalpark oder die Katta mit ihren schwarz-weiß geringelten Schwänzen in Anja.

Rote Erde und grüne Reisterrassen: Folgen Sie der Route Nationale 7 und Sie verstehen, warum Madagaskar auch als Rote Insel bezeichnet wird! Die Häuser aus Lehm fügen sich in die Landschaft ein und stehen zwischen grünen Terrassenfeldern. Diese Route führt Sie durch unterschiedliche Landschaften, vom Meer über eine karge Hochebene und durch das grüne Hochland zum Regenwald von Ranomafana.

Termine:

Mo, 14.05.18 - So, 27.05.18      3.199,- €
Mo, 16.07.18 - So, 29.07.18      3.399,- €
Mo, 06.08.18 - So, 19.08.18      3.399,- €
Mo, 03.09.18 - So, 16.09.18      3.199,- €
Mo, 01.10.18 - So, 14.10.18      3.199,- €

Reisedauer: 14 Tage

Teilnehmer: max. 12

Übersicht Reiseroute: Antananarivo – Indischer Ozean/Toliara – Schutzgebiet Tsinjoriake – Strand Anakao – Nationalpark Isalo – Anja – Nationalpark Ranomafana – Ambositra – Antsirabe – Antananarivo

Reiseverlauf:

F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen

1. Tag: Flug nach Madagaskar

Bahn- oder individuelle Anreise nach Frankfurt. Flug mit Ethiopian Airlines über Addis Abeba nach Antananarivo.

2. Tag: Ankunft in Antananarivo (-/-/A)

Ankunft am Nachmittag und Empfang am Flughafen durch Ihren deutschsprachigen, landeskundigen Reiseleiter. Sie bekommen einen ersten Eindruck von der wuseligen Stadt Antananarivo, deren Häuser sich über den Reisfeldern an mehrere Hügel anschmiegen. Begrüßungsdinner. Combava Hôtel***° (A)

3. Tag: Mangrovenstrand am Indischen Ozean (F/-/A)

Heute fliegen Sie gleich weiter in den Südwesten Madagaskars, nach Toliara bzw. Tuléar – in Madagaskar haben viele Städte zwei Namen, einen madagassischen und einen französischen. Die Flugzeiten werden bei Air Madagascar sehr flexibel ausgelegt, sodass Ihr Reiseleiter je nach Abflugszeit mit Ihnen morgens durch Antananarivo oder nachmittags durch Toliara spaziert. Gleich südlich von Toliara befindet sich das neue Schutzgebiet Tsinjoriake, wo Sie am von Mangroven gesäumten Strand übernachten.
Famata Lodge***° (F/A)

4. Tag: Tsinjoriake zu Fuß und per Piroge (F/M/A)

Besonders viele spannende Pflanzenarten entdecken Sie heute im Schutzgebiet Tsinjoriake, dessen Verwaltung auf eine Vereinigung der sich dort befindenden Dörfer übertragen wurde. Nach einer etwa einstündigen Wanderung, auf der Ihnen die Pflanzen der Region und ihre Nutzung erklärt werden – etwa 80% sind Heilpflanzen – und Sie einen wunderbaren Blick über die Küste haben, werden Sie bereits von Bewohnern des ehemals auch bei Piraten beliebten Dorfes St. Augustin erwartet. Nach einem Besuch des Dorfes und einem gemeinsamen Mittagessen haben Sie die Möglichkeit, sich auf eine ca. 1 ½-stündige Wanderung zu einem von Quellen gespeisten Flusslauf zu begeben, an dem Sie im klaren Wasser baden können, bevor Sie mit einer Piroge – einem Holzboot – wieder zurück nach St. Augustin geschippert werden. Fast immer sieht man dort auch rosa Flamingos. Alternativ können Sie aber auch früher zurück zur Lodge, um am Pool zu entspannen. Famata Lodge***° (F/M/A)

5. Tag: Schnellboot zum Strandparadies Anakao (F/-/A)

Per Schnellboot fahren Sie von Toliara in einer knappen Stunde an den herrlichen Sandstrand vom Dorf Anakao. Zum Einschiffen werden Sie in einem Zebu-Rinderkarren durch das von Ebbe und Flut geprägte Wasser zum Boot gebracht. Beim Aussteigen in Anakao heißt das Kommando ‚Schuhe aus‘ und Sie laufen ein paar Meter durchs türkisblaue Wasser zum Strand. Nachmittags Dorfspaziergang. Da das Dorf nicht ans Wassernetz angeschlossen ist, finden Sie in Ihren privaten Badezimmern zum Duschen Wassereimer vor. Abendessen. Hôtel Safari Vezo**° (F/A)

6. Tag: Entspannung an der türkisen Lagune (F/-/A)

Je nach Geschmack können Sie den Tag heute entweder am Strand verbringen oder fakultativ Aktivitäten buchen: Tauchen oder Schnorcheln am vorgelagerten Korallenriff, ein Mittagspicknick auf der Insel Nosy Ve – bekannt durch die in Madagaskar nur auf dieser Insel vorkommenden Rotschwanz-Tropikvögel – je nach Saison Ausflug zur Walbeobachtung oder ein Ausflug in den Nationalpark Tsimanampetsotse mit seinen verknorpelten Baobabs. Abendessen. Hôtel Safari Vezo**° (F/A)

7. Tag: Die Route Nationale 7 (F/-/A)

Früh morgens legt das Schnellboot wieder ab und Sie fahren zurück nach Toliara, wo die Pisten aus dem Süden und Norden auf die Route Nationale 7 treffen, die den Südwesten mit dem Hochland und der Hauptstadt Antananarivo verbindet. Dieser Achse folgen auch Sie in den nächsten Tagen und durchqueren dabei wunderschöne Landschaften und typische Dörfer und Städte. Sie besuchen den Botanischen Garten Arboretum d’Antsokay, ein paar Kilometer von Toliara entfernt, bis Sie weiterfahren zum Nationalpark Zombitse-Vohibasia, in dem 8 Lemurenarten heimisch sind. Auf einer kleinen Wanderung vorbei an Baobabs haben Sie gute Chancen, die weißen Lemuren Sifaka und die nachtaktiven Hubbard-Wieselmakis zu sehen. Auch Chamäleons schauen von Zeit zu Zeit vorbei. Die heutige Reise endet im Nationalpark Isalo, gekennzeichnet durch zerklüftete Felsformationen, in die das Hotel hineingebaut ist. Hôtel Le Relais de la Reine**** (F/A)

8. Tag: Felsformation am Isalo Nationalpark (F/-/A)

Freier Vormittag: Wandern Sie mit Ihrem Reiseleiter durch die bizarre Landschaft oder entspannen Sie am Pool. Auch ein Reitausflug ist fakultativ möglich (ca. 20 € pro Stunde). Nachmittags fahren Sie mit dem Bus durch die atemberaubende Landschaft gespickt mit wunderbaren Kalksteinformationen. Kleine Abstecher zu Fuß zu besonders schönen Felsen, bevor Sie dem Sonnenuntergang mit einem Drink vor grandioser Kulisse huldigen. Hôtel Le Relais de la Reine**** (F/A)

9. Tag: Lemuren mit geringelten Schwänzen (F/-/-)

Nach einem entspannten Vormittag verlassen Sie den Isalo Nationalpark und sehen auf der Strecke entlang der RN7 nun mehr und mehr Reisfelder. Die Häuser sind überwiegend zweistöckig, ein Merkmal der Architektur im Hochland. Genießen Sie die grandiose Landschaft bis zum Dorf Anja, das ein letztes Waldstück durch kommunalen Tourismus schützt. Auf einer etwa 2-stündigen Wanderung sehen Sie die Lemuren Katta mit ihren markanten schwarz-weißen Schwänzen von ganz Nahem, da diese vor menschlichen Besuchern keine Angst verspüren. Aber auch die Ausblicke in die Gebirgslandschaft mit großen Felsen umgeben von Feldern lohnen den Ausflug. Sie übernachten in einem einfachen Hotel im etwa 10 km entfernten Städtchen Ambalavao. Hôtel Aux Bougainvillées** (F)

10. Tag: Antemoro – Papier mit bunten Blüten (F/M/A)

Ambalavao ist bekannt für die Produktion vom mit bunten Blüten verzierten Antemoro-Papier, dessen Produktion Sie morgens in der zu Ihrem Hotel gehörenden Werkstatt Schritt für Schritt nachvollziehen können. Am späten Vormittag besuchen Sie in Fianarantsoa eine Produktionsstätte für Herde, die den Verbrauch von Kohle und Holz beim Kochen verringern – einem der Gründe der fortschreitenden Abholzung auf Madagaskar. Beim gemeinsamen typisch madagassischen Mittagessen lernen Sie auch, wie das zu allen Mahlzeiten gereichte Reiswasser aus dem leicht am Topf angebrannten Reis hergestellt wird. Ihr Ziel ist der Nationalpark Ranomafana, der als Teil der Regenwälder von Atsinanana zur Roten Liste des gefährdeten Welterbes der UNESCO zählt. Abendspaziergang nahe des Dorfes Ranomafana, um nachtaktive Tiere aufzuspüren. Centrest Séjour Hôtel*** (F/M/A)

11. Tag: Lemuren im Regenwald Ranomafana (F/-/-)

Früh starten Sie Ihre Wanderung im Nationalpark Ranomafana, um die beste Zeit zur Sichtung von Lemuren zu nutzen. Ziehen Sie gute Schuhe an, im Regenwald kann der Boden rutschig sein und auf der Suche nach den Tieren streifen Sie gelegentlich durch das Unterholz. Auch die kleinen Bewohner wie der endemische schwarz-rote Giraffenhalskäfer machen den Besuch zu einem Erlebnis. Nachmittags ziehen Sie weiter nach Ambositra, einem Handwerkszentrum inmitten von Bergen und Reisterrassen, bekannt für filigrane Intarsienarbeiten aus Holz. Hôtel l’Artisan**° (F)

12. Tag: Hauptstadt Antananarivo (F/-/A)

Sie verlassen Ambositra und fahren auf Serpentinen in die ehemalige Hauptstadt Antsirabe, die koloniales Flair verströmt. Durch Thermalquellen war sie bei den französischen Kolonialherren besonders beliebt und gilt als kälteste Stadt Madagaskars. Hier verlassen diejenigen, die eine Verlängerung zu den Tsingy de Bemaraha gebucht haben, die Gruppe. Alle anderen fahren weiter nach Antananarivo und machen am südlichen Stadtrand einen Stopp beim Atelier Dieudonné und Violette. Mittlerweile werden hier über 400 Menschen verköstigt, eine Schule wurde aufgebaut und durch die Herstellung von Kunsthandwerk aus Altmetall verdienen Behinderte, Ex-Junkies und andere Menschen, die in der Gesellschaft wenig Glück haben, ihren Unterhalt. Hier können Sie den gesamten Produktionsprozess nachverfolgen und sehen, wie geschickt Dosen, Lampen, Haken etc. verziert werden. Abends fahren Sie an der Avenue de l’Indépendance entlang in Richtung des alten Bahnhofs aus dem frühen 19. Jh. Abschiedsdinner. Grand Hôtel Urban**** (F/A)

13. Tag: Abschied oder Verlängerung (F/-/-)

Rundgang durch die historische Oberstadt von Antananarivo. Von der Rova, dem ehemaligen Königspalast, öffnet sich ein spektakulärer Blick über die Stadt. Da Antananarivo einst für 200.000 Einwohner geplant wurde, nun aber die 2 Millionen überschreitet, sind Staus leider allgegenwärtig, so dass Sie rechtzeitig den Weg zum Flughafen antreten. (F)

14. Tag: Ankunft in Deutschland (F/-/-)

Morgens Ankunft in Deutschland und individuelle Bahn-/Heimreise.

Preise & Leistungen:

Preise:

ab 2 Perosnen: 4.399,- € pro Person im Doppelzimmer

ab 4 Personen: 3.599,- € pro Person im Doppelzimmer

ab 6 Personen: 3.299,- € pro Person im Doppelzimmer

Einzelzimmerzuschlag: 450,- €

Hinweis: Auf Anfrage können Sie diese Reise auch zu Ihrem Wunschtermin durchführen. Wir können bei 2 Personen aber keinen deutschsprachigen Guide garantieren, so dass wir die Reise dann mit Fahrer plus deutschsprachigem Reiseleiter durchführen.

Leistungen:

    - Linienflug (Economy) mit Ethiopian Airlines ab Frankfurt nach Antananarivo und zurück. Falls Flüge mit Ethiopian Airlines nicht verfügbar sind, werden diese
      mit einer anderen IATA Airline reserviert. Flüge mit Turkish Airlines auf Anfrage.
    - Linienflug Antananarivo-Toliara mit Air Madagascar
    - Flughafensteuern und Gebühren von derzeit 520 € p. P. enthalten
    - 11 Übernachtungen in den angeführten bzw. gleichwertigen Unterkünften im Doppelzimmer mit Bad/Dusche und WC
    - Mahlzeiten: täglich Frühstück, 9x Abendessen, 2x Mittagessen
    - Durchgehende deutschsprachige, landeskundige Reiseleitung vom 2. – 13. Tag
    - Schnellboot zwischen Anakao und Toliara, Pirogen-Bootsfahrt bei St. Augustin
    - Geführte Wanderungen im Schutzgebiet Tsinjoriake, dem Dorf Anja sowie den Nationalparks Zombitse-Vohibasia, Isalo und Ranomafana
    - Fahrten im landestypischen Kleinbus oder streckenweise in geländegängigen Fahrzeugen
    - Alle Nationalpark-Eintrittsgebühren und Eintrittsgelder laut Reiseverlauf
    - Ausführliche Reiseunterlagen einschließlich ein Reiseführer Madagaskar pro Zimmer
    - Reisepreissicherungsschein

Hinweise:

   - Nicht enthalten: Visumgebühr von derzeit € 25 in bar, erhältlich für bis zu 30 Tage bei Einreise am Flughafen
   - Andere Fluggesellschaften je nach Verfügbarkeit (Aufpreis) möglich
   - Lufthansa Anschlussflüge werden systembedingt erst einen Monat vor Abreise bestätigt. Bei Nichtverfügbarkeit buchen wir alternativ gerne ein Rail & Fly –
     Ticket für Sie.
  -  Gepäckbeschränkung 20 kg, Handgepäck 5 kg

Kooperationspartner (u&n b&l)

  • Höhepunkte Madagaskars

    Höhepunkte Madagaskars

    Diese Rundreise führt Sie in 15 Tagen zu vielen der bekannten Höhepunkte Madagaskars. Von Antananarivo geht es in einer Kleingruppe unter qualifizierter deutschsprachiger Reiseleitung über Ambositra nach Ranomafana, dem bekannten Nationalpark. 

    mehr Info
  • Entdeckungsreise Madagskar

    Entdeckungsreise Madagskar

    Madagaskar ist eine Schatzinsel, ein Hotspot der Biodiversität – nachdem sich Madagaskar vor Millionen von Jahren vom Superkontinent Gondwana abspaltete, hat sich hier eine ganz eigene Flora und Fauna entwickelt. So findet man 6 der 8 weltweit vorkommenden Baobab (Affenbrotbaum)-Arten nur in Madagaskar, und Lemuren sowie viele Chamäleonarten bevölkern ganz exklusiv diese Insel! Abseits der Schutzgebiete prägen Reisanbau und Zebu-Rinder die Landschaft und bieten einen wunderschönen farblichen Kontrast zur roten

    mehr Info
  • 1