+49(0)861.165906   

Costa Rica

Header

Allgemeine Reiseinfos

Lage:

Costa Rica ist keine Insel, sondern ein relativ kleines Land auf der mittelamerikanischen Landbrücke zwischen Panama und Nicaragua. Das Land ist nicht viel größer als die Schweiz oder Niedersachsen und liegt an zwei Meeren: Die Karibik im Osten und der Pazifische Ozean im Westen.

Klima & Reisezeit:

Je nach Lage von gemäßigt warm bis tropisch heiß. Die Durchschnittstemperaturen liegen im Hochland bei 21 Grad, an den Küstenniederungen zwischen 25 und 34 Grad. Auch während der „Trockenzeit“ von Dezember bis April kann es jederzeit zu meist kurzen, aber heftigen tropischen Schauern kommen.

Costa Rica ist grundsätzlich ganzjährig zu bereisen, denn die klassische Einteilung in „Trockenzeit“ und „Regenzeit“ ist nicht immer gültig. Statistisch gesehen sind die Niederschlagswerte zwischen November und April am niedrigsten. Wer diese Reisezeit wählt, sollte sich aber bewusst sein, in der Hochsaison zu reisen und sollte nach Möglichkeit Unterkünfte und Mietwagen rechtzeitig vorbuchen. Während der Spitzensaison (Weihnachten/Neujahr und Ostern) sind Hotels und Mietwagen oft schon Monate im Voraus ausgebucht. An der Karibikküste muss man noch bis Ende Januar mit stärkeren Niederschlägen rechnen. Dafür sind dort die „Regenmonate“ September und Oktober relativ niederschlagsarm. Grundsätzlich gilt, dass sich Schlechtwettergebiete im Landesinneren meist länger halten und sich an der Küste in der Regel schneller verziehen. Aber wie gesagt: es gibt keine Wettergarantie, zu keiner Zeit, außer vielleicht zwischen Dezember und März auf der Halbinsel Nicoya, dem „Trockengebiet“ des Landes.

Einreise:

Bürger aus europäischen Ländern, den USA und Kanada benötigen für einen Aufenthalt bis 3 Monate nur einen noch mindestens 6 Monate gültigen Reisepass. Für den Zwischenstopp in den USA benötigen Sie einen maschinenlesbaren Reisepass, auch für Kinder!!! Reisende mit einer anderen Staatsangehörigkeit erkundigen sich bitte bei ihrer zuständigen Botschaft. Bitte beachten Sie, dass Ihr Gepäck nicht abgeschlossen werden darf. Nach Ankunft am internationalen Flughafen stehen ausreichend Taxis zur Verfügung (die Taxigebühr liegt zwischen 20.- $ und 25,- $). Die Hauptstadt San José liegt nur etwa 16 km entfernt (Autobahn).

Gesundheit:

Es gibt keine Impfvorschriften. Die Malaria-Gefahr in Costa Rica ist sehr gering, aber in einem tropischen Land nicht 100%ig auszuschließen. Eine kombinierte Schutzimpfung für Hepatitis A&B sollte erwogen werden. Die meduizinische Versorgung in Costa Rica ist für lateinamerikanischre Verhältnisse ausgezeichnet. Das öffentliche Gesundheitswesen ist gut ausgerüstet und bietet medizinische Hilfe in Kliniken und Erste-Hilfe Stationen in den Städten und größeren Ansiedlungen.

Sicherheit:

Costa Rica ist nach wie vor ein recht sicheres Reiseland. Dennoch kommt es regelmäßig zu Diebstählen, denen man aber vorbeugen kann: erhöhte Vorsicht ist an Busbahnhöfen, auf Märkten und anderen Orten mit vielen Menschen geboten (Taschendiebe) sowie in öffentlichen Bussen (Gepäck !). Ein Mietwagen sollte niemals unbeaufsichtigt abgestellt werden, wenn sich Gepäck darin befindet. Jede Ausnahme von dieser Regel - auch nur für wenige Minuten - könnte unangenehme Folgen haben. Wenn Sie eine Reifenpanne haben, lassen Sie sich von niemandem helfen. Es gibt Gauner, die sich darauf spezialisiert haben, arglosen Touristen die Reifen anzustechen und diesen verfolgen, bis sie den Schaden bemerken, um ihnen dann zu „helfen“ (während der Kollege den Wagen ausräumt !). Im Zweifelsfall ist es besser, langsam bis zur nächsten Tankstelle weiterzurollen oder die Polizei um Hilfe zu bitten.

Verkehrsmittel:

Das Busnetz ist gut ausgebaut, allerdings verkehren die meisten Busse nur von bzw. nach San José, Querverbindungen sind oft mühsam oder nicht möglich. Taxis sind im allgemeinen in gutem Zustand. Der Taxiservice ist innerhalb der Städte billig, wenn ein Taximeter („María“) eingesetzt wird, ansonsten werden gerne überhöhte Preise verlangt. Für Überlandstrecken werden schnell größere Summen fällig. Daher unbedingt vorher den Preis aushandeln. Das ideale Transportmittel für Individualreisende ist der Mietwagen. Damit ist man unabhängig und mobil. Inlandsflüge führen täglich in fast alle Landesteile und werden mit kleinen Maschinen durchgeführt.

Verpflegung:

Bei vielen Übernachtungen ist Frühstück eingeschlossen, ansonsten wird dieses für etwa 8 - 12 $ angeboten. Für Mittag- und Abendessen stehen eine Vielzahl landestypischer und ausländischer Restaurants zur Verfügung. Der Preis für eine Hauptmahlzeit schwankt zwischen ca. 6$ und 15$, je nach Restaurant und Art des Gerichts. In dem in der Speisekarte ausgewiesenen Preis sind 13% Steuern und 10% Servicegeld meist nicht enthalten. Wie in vielen anderen Ländern auch ist es üblich, für guten Service ein Trinkgeld zu geben (ca. 10%).

Sprache:

Landessprache ist Spanisch, an der Karibikküste ist „Patois“ verbreitet, ein karibischer Mischdialekt auf englischer Basis. Bei allen touristischen Einrichtungen (Autovermieter, Hotels, Restaurants etc.) wird in der Regel englisch gesprochen, ein Kontakt zu Einheimischen kommt aber nur mit spanischen Sprachkenntnissen zu Stande. Sprachführer „Spanisch für Costa Rica“ siehe unter Reiseliteratur.